Firmengeschichte

Heidemann Wasserkraftanlagen wurde von Tilman Heidemann gegründet, der in einem kleinen Wasserkraftwerk in Süddeutschland aufwuchs und schon damals von der scheinbar endlosen Bewegung der Turbinen fasziniert war.
Mitte der 80er Jahre, als Wasserkraft durch die aufkommende Diskussion über erneuerbare Energien in Europa seine Wichtigkeit zurück gewann, entschied Hr. Heidemann, der bisher ab und zu, mehr als Hobby, an kleinen Wasserkraftanlagen gearbeitet hatte, eine kleine Firma für die Instandhaltung und Reparatur von kleinen Wasserkraftanlagen aufzubauen.


Nach der Tschernobyl Katastrophe 1986, von der Deutschland direkt betroffen wurde, wurde die Diskussion um erneuerbare Energiequellen auch von der Regierung vorangetrieben.

Als Ergebnis stand Anfang der neunziger Jahre das Einspeisegesetz, das im April 2000 durch das EEG (Erneuerbare Energien Gesetz) abgelöst wurde und besagte, dass die Erzeuger von erneuerbarer Energie viel bessere Rückvergütungen für die erzeugte Energie und staatliche Förderung für solche Projekte bekamen. Der Einfluss dieser Verbesserungen auf die Nachfrage auf dem Sektor der Wasserkraft war immens, so dass Hr. Heidemann, der inzwischen seine Ausbildung als Mechanikermeister abgeschlossen hatte, 1987 schließlich Heidemann Wasserkraftanlagen gründete. Es war schon bald klar, dass wenn die Firma an diesem aufstrebenden Markt teilhaben wollte, sie nicht nur Reparaturen und Instandhaltungen anbieten konnte, sondern ihr Profil auch auf neue Bereiche ausweiten musste.

Von 1988-1991 fügte Hr. Heidemann zu der mechanischen Werkstatt eine weitere Werkstatt für Stahlwasserbau hinzu und begann mit der Produktion von Rechen, Rechenreinigern, Stauanlagen etc.

Bis heute wurde eine große Vielfalt verschiedener Projekte durchgeführt. Fast alle Projekte sind Einzelanfertigungen, weil kaum eine Wasserkraftanlage der anderen gleicht. Dank der kleinen Größe und der Flexibilität der Firma, wurde Heidemann Wasserkraftanlagen eine gute Adresse für außergewöhnliche Konstruktionen, wo andere Firmen entweder zu teuer waren oder zu lange Lieferzeiten hatten. Die einzig standardisierten Produkte sind die drei verschiedenen Versionen der Rechenreiniger, die von Grund auf auf dem Reißbrett entstanden sind, als Prototypen aufgebaut wurden und nunmehr schon seit bis zu 16 Jahren mit durchweg guten Betriebserfahrungen im Einsatz sind.

1996 wurde ein Partner an Bord genommen: Powerflow New Zealand

Powerflow ist Spezialist in micro pelton systemen und elektronischen Lastreglern für Inselanlagen.
Ein weiterer wichtiger Schritt für Heidemann Wasserkraftanlagen wurde 1988 getätigt, als die katholische Mission in Kamerun eine komplette Wasserkraftanlage für ein Krankenhaus bestellte.

Das Projekt schloss Planung, Gestaltung des Wehres, der Stauanlage, des Kraftwerkes und Auswahl und Lieferung der Maschinellen Ausrüstung ein. Das Kraftwerk ging im April 1989 in Betrieb und arbeitete seit dem ohne bemerkenswerte Ausfälle.

Seit 1990 nahm die Firma in verschiedenen Planungen von kleinen Wasserkraftanlagen in Kamerun, Uganda, Südafrika, Israel, Australien und Pakistan teil.

Grundsätzlich ist Heidemann Wasserkraftanlagen aktiv im Bereich von 1kW bis 1MW.
Tilmann Heidemann

Wasserfall